Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   22.11.13 11:12
    Als Moderator von "Nur d
   22.11.13 11:12
    Als Moderator von "Nur d
   22.11.13 11:13
    Als Moderator von "Nur d
   22.11.13 11:14
    Als Moderator von "Nur d
   22.11.13 11:14
    Als Moderator von "Nur d
   22.11.13 11:40
    Für gesunde Formen von K

http://myblog.de/thoughtsofphilipp

Gratis bloggen bei
myblog.de





der wulff prozess-eine farce?

Viele Medien zogen jüngst in Zweifel ob eine Klage gegen unseren ex Bundespräsident Wullf angesichts einer mutmaßlichen Vorteilsnahme von etwas unter 800 Euro den Aufwand überhaupt lohnt. Nun muss ich mir da ja die Frage stellen, wenn angesichts der Tatsache das Wulff mutmaßlich nur ein bisschen korrupt war diverse Medien beziehungsweise Reporter diesen Prozess als überflüssig erachten, ist ein Vergewaltiger der nur eine Frau vergewaltigt hat dann auch nur ein bisschen kriminell? Ist es eine Belanglosigkeit wenn ich jetzt losgehe und von einer bank genau den gleichen Betrag erbeute? Angesichts meines verglichen zum Gehalt eines Bundes oder Ministerpräsidenten doch eher mageren Gehaltes, könnte sich eine solche Belanglosigkeit für mich langfristig durchaus lohnen. Wo fängt Gerechtigkeit an und wo hört sie wieder auf? Gut bei der Politik sicher nicht, zu dieser Erkenntnis reicht es inzwischen. Kann man besser oder schlechter korrupt sein? Wenn ich weniger Steuern hinterziehe bin ich dann weniger belastet gegenüber all denen die monatlich ehrlich ihre Steuern abführen? Journalisten haben zumindest meiner Meinung nach einen Kontrollauftrag gegenüber der Politik, aber wenn dies die verquere Moralvorstellung einiger deutscher Journalisten ist, muss einem ja davor grauen das die unsere Meinungsbildung beeinflussen, da bildet sich ja letzenendes der eine gesündere Denkweise aus der nicht den Versuch unternimmt Bescheid zu wissen. Und wenn knapp 800 Euro so eine Belanglosigkeit sind, wie wäre es dann mit der Abschaffung von 400 Euro jobs und der einführung von Wulffgeldjobs, ist ja nur ein belangloser Betrag, mit der aufstockung der hartz 4 sätze auf wulff 1, damit diesen Betrag jährlich in jeden Kilometer Infrastruktur zu investieren, in bessere Ausbildung für alle Schüler und Azubis, in unser marodes Gesundheitssystem, dieser geradezu läppische Betrag, der mancherleuts meinung nach nicht einmal eine Gerichtsverhandlung wert ist, kann so einiges verbessern, aber dann ist das aufeinmal eine menge Geld das dieser Staat nicht hat. Schon komisch wie sehr Gerechtigkeit verordnet werden kann, ein Schelm wer jetzt denkt einige Menschen werden medial besser gestellt als die Allgemeinheit die sie in der Regel finanziert.
22.11.13 10:09
 
Letzte Einträge: der Kommentar des Tages jetzt als blog, Ukraine- Mütterchen Rußland vs Europa


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Yuri Ventures (22.11.13 10:59)
Sind die Rechtschreibfehler ein Feature oder ist das jetzt In?
Oder wie oder was?


Yuri Ventures (22.11.13 10:59)
Sind die Rechtschreibfehler ein Feature oder ist das jetzt In?
Oder wie oder was?
Ist ja nicht normal, dass gefühlt im jeden Wort mind. drei Rechtschreibfehler sind.


Kai Pflaume (22.11.13 11:14)
Als Moderator von "Nur die Liebe zählt" bin ich schon einiges gewöhnt, dein Gedankendünnschiss spottet aber jeder Beschreibung. Form und Inhalt gehen Hand in Hand den Bach runter. Anstelle deines andauernden "Ich-bin-dagegen und ich-bin-so-alternativ" könntest du mal über wichtige Themen schreiben. Hier ein Beispiel: Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse. Denk da mal drüber nach.

Dein Kai Pflaume


Philipp (22.11.13 11:40)
Für gesunde Formen von Kritik bin ich ja immer dankbar, aber die formulierung Gedankendünschiss hand in Hand mit Kritik an der Form in der ich schreibe zu verbinden grenzt ja noch mehr an realsatiere, als das womit ich mich hier auseinander setze. Ich verlange ja nichteinmal das jeder gut findet was ich schreibe, ich will auch nicht den Anspruch erheben in irgendeiner Form alternativ zu sein, im Gegenteil alles was ich tue ist eine Meinung verschriftlichen. Und die ist, das wenn ich in der Zeitung lese, wobei die Wichtigkeit des Themas einmal dahin gestellt sei, das der Gedanke einen solchen Prozess aufgrund des geringen Wertes um den es dabei geht als überflüssig anzusehen, reichlich schwachsinnig ist. Wenn das nicht jedermanns Meinung ist, ist das weder mein Bier noch mein Problem. Muss ja nicht von jedem gelesen werden. Dagegen? Hab ich mit keinem Wort erwähnt. Aber gut schreiben wir mal in mehr oder minder herabwürdigender Form einfach Kritik drunter.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung